Vergangene Veranstaltungen

Hier gibt es kurze Berichte oder Informationen über Veranstaltungen von Partner/innen oder der Demokratie-Initiative selbst. Gut zu wissen, dass es sie gab!


 

„Demokratie beginnt mit uns – mit Dir und mir“ beim Direktor der Bremer Bürgerschaft

VertreterInnen der Demokratie Initiative diskutierten mit dem Bürgerschaftsdirektor 

Am 18. September wurde dem Direktor der Bürgerschaft der Bericht über die Aktionen auf den Stadtteilfesten überreicht.
Im Gespräch erläuterten die Mitglieder*innen der Initiative ihre Eindrücke von der kleinen Tournee. Insgesamt haben wir mit ca. 1000 Menschen gesprochen. Viele freuten sich darüber, dass ihnen die Grundrechte wieder ins Bewusstsein gerufen worden sind.
Die Freiheit der Person, die Meinungsfreiheit und Rechtsstaatlichkeit lagen ihnen besonders am Herzen.

Zu dem wurde diskutiert wie die Politiker*innen mehr direkteren Kontakt zu den Bürger*innen aufbauen können. Der Direktor der Bürgerschaft begrüßte unsere Aktion sehr und wünschte sich eine Weiterführung unserer Arbeit.

In den kommenden Wochen berät sich die Initiative über ihre zukünftigen Aktionen. Seid gespannt, was noch auf euch zukommen wird! (Text: Pia Straßburger/ Foto: Ingo Charton)

 


2018-09-08 15.46.58Das Team aus der Vahr 🙂

Über 100 Teilnehmer*innen am Stadt der Demokratie-Initiative in der Vahr

Am Samstag, den 08. September ging es weiter mit der kleinen Stadtteilfest-Fest- Tournee der Initiative „Demokratie beginnt mit uns – mit Dir und mir!“. Wieder in Kooperation mit der Aktion „Mein Herz für die Grundrechte“ der Landeszentrale für politische Bildung, ging es diesmal zur „SahVari“, dem Stadtteilfest der Neuen Vahr an den Vahrer See.
Die angenehmen knapp 20 Grad und trockenes Wetter lockten zahlreiche Besucher an die Berliner Freiheit zu einem vielseitigen Programm, welches im Zeichen der Bremer Integrationswoche stand.
Aus der Beteiligung an der Grundrechte-Aktion ergaben sich zahlreiche interessante Gespräche zum Grundgesetz und über die Grundrechte. Inhaltlich wenig überraschend war vor dem Hintergrund der bisherigen Erfahrungen mit dem Projekt die starke Bewertung der ersten fünf Artikel des Grundgesetzes, wobei Artikel 2 (Freiheit der Person) überraschend etwas abfiel. Wesentliche Erkenntnis war aber für uns alle vor allem eines: Es lohnt sich in fast jedem Einzellfall, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen!
Unser Grundgesetz mit den dort verankerten Grundrechten ist -offenbar- aktueller denn je und bietet nach wie vor die wesentlichen Anknüpfungspunkte zu den gesellschaftlichen Fragestellungen, die uns alle bewegen. (Text Sebastian Ellinghaus/Fotos Ellinghaus und privat)


Demokratie-Initiative beim Stadtteilfest in Horn

Im Rahmen des Stadtteilfests Horn-Lehe am Samstag, dem 01.09.18, waren wir als Bündnis „Demokratie beginnt mit uns“ vor Ort. „Was schätzen Sie an unserer Demokratie?“ und „Was würden Sie an unserer Demokratie verbessern?“ wollten wir diesmal von den Besucher*innen wissen.

Ihre Antworten notierten die Besucher*innen auf kleinen Kärtchen. Über die so gesammelten Meinungen entstanden viele interessante Gespräche. Geschätzt wurde vor allem die Presse- und Meinungsfreiheit in Deutschland. Des Weiteren sprachen sich viele Menschen für die Sicherung der Demokratie aus, da diese keine Selbstverständlichkeit sei. Als mögliche Verbesserung wurde oft der Wunsch nach mehr Beteiligungsmöglichkeiten sowie Mitsprache für alle Bevölkerungsgruppen geäußert. Auch eine stärkere Verankerung der politischen Bildung in der schulischen und außerschulischen Bildung war ein Verbesserungsvorschlag.

Besonders eindrucksvoll war das Gespräch mit einer 93 jährigen Besucherin, welche in der aktuellen öffentlichen Debatte immer mehr Parallelen zu ihrer Kindheit sieht und eindringlich vor dem Erstarken rechter Parteien warnte. (Text Lars Wagner/ Eva Mey)


Demokratie beginnt mit uns … vor Ort

ZuschnittBild: Landeszentrale für politische Bildung

“Man kann es kaum glauben, dass solche Sachen einmal als Gedanken in menschlichen Gehirnen entstanden und dann sogar in die Tat umgesetzt wurden. Und trotzdem soll man den Glauben – auch an die Menschen – nicht verlieren. Es gibt Gott sei Dank noch viele, viele Menschen, die gut sind und das Gleichgewicht hundertfach halten.”

Cato Bontjes van Beek. „Ich habe nicht um mein Leben gebettelt“. Ein Porträt. 2. Aufl., Arche Verlag, Hamburg u. a. 2003

Die gebürtige Bremerin, Cato Bontjes van Beek, war eine Widerstandskämpferin gegen die Nationalsozialisten, gemeinsam mit Bekannten und Freunden druckte und verteilte sie Flugblätter gegen das NS-Regime. Im September 1942 wurde sie gemeinsam mit ihrem Vater von der Gestapo verhaftet, zum Tode verurteilt und am 5. August 1943 im Berliner Strafgefängnis Plötzensee hingerichtet. Sie wurde 22 Jahre alt.

Anlässlich ihres 75. Todestages fand am 05. August 2018 ein Stadtteilfest im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Gartenkultur Musikfestival“ in Obervieland im Bremer Süden statt. Die Initiative Demokratie beginnt, der Verein Tu was! ZeigZivilcourage!“, und die Landeszentrale für politische Bildung Bremen waren auf dem Stadtteilfest gemeinsam vertreten und sprachen mit den Besucher/innen über die Grundlagen und Grundrechte unserer heutigen Demokratie.

Das Grundgesetz und der in den Artikeln 1-19 formulierte Rahmen für unser Zusammenleben bildet die Grundlage für ein Leben in einer freiheitlichen Gesellschaft ohne Angst vor Gewalt. Es geht um körperliche Unversehrtheit, um Würde, Gleichberechtigung, Freiheit, Freizügigkeit, Ehre, Schutz, Fürsorge, Asylrecht.

In den aktuellen politischen Debatten der Gesellschaft spiegeln sich diese Themen tagtäglich wieder, was wiederum zeigt, wie aktuell unsere Verfassung ist – fast 70 Jahre nach ihrem Inkrafttreten und 75 Jahre nach dem Tod Cato Bontjes van Beeks in einem zutiefst undemokratischen System.

Text: Norbert Kuntze

Demokratie-Aktion beim „Gröpelinger Sommer“ am 1. Juli.

Das Jugendwerk der Arbeiterwohlfahrt unterstützt die Demokratie-Initiative von Anfang an. Sie haben die Aktion „Mein Herz für Grundrechte“ in Eigenregie durchgeführt. Tolles Engagement!

Hier der Bericht von Neele und Pelin:

„Am 01. Juli war das Kreisjugendwerk der AWO Bremen in Kooperation mit dem Bündnis „Demokratie beginnt mit uns“ beim Gröpelinger Sommer auf der Weserpromenade an der Waterfront. Bei der Aktion „Mein Herz für Grundrechte“ war es uns wichtig mit den Menschen über Demokratie und Grundrechte ins Gespräch zu kommen. Die Aktion ist super angekommen. Viele Besucher*innen haben uns explizit angesprochen, um uns mitzuteilen, wie toll sie diese Aktion fanden, gerade in Bezug auf Gröpelingen. Denn unser Fazit ist, dass gerade in einem Stadtteil wie Gröpelingen über Politik und Demokratie gesprochen werden muss und vor allem mit den Menschen vor Ort und nicht über diese, denn die Grundrechte gehen uns alle etwas an!“


 

 fb_IMG_3574

Demokratie am Sodenmattsee

Am letzten Samstag vor den Sommerferien findet seit vielen Jahren das Sodenmattsee-Fest im Stadtteil Huchting statt. Die Demokratie beginnt-Initiative und Vertreter der Landeszentrale für politische Bildung waren dieses Jahr mit einem Stand und dem Projekt „Mein Herz für Grundrechte“ vertreten. Das Projekt wurde von der Landeszentrale für politische Bildung Bremen entwickelt und vermittelt über einen spielerischen Zugang die Grundrechte der Bundesrepublik Deutschland, d.h. die ersten 19 Artikel des Grundgesetzes.

Die Atmosphäre beim Fest und am Stand war durchgängig positiv. Etwa 100 Personen nahmen an Aktion „Mein Herz für Grundrechte“ teil. Jeder der Teilnehmer konnte dabei 5 Herzen an jene Grundrechte vergeben, die ihm persönlich besonders am Herzen liegen. Die Zahl fünf ist dabei nicht zufällig gewählt, sie entspricht der Anzahl der Stimmen bei der Landtagswahl in Bremen. Wie bei der Wahl zur Bremer Bürgerschaft 2019 auch, können die Teilnehmer/innen ihre fünf Stimmen bei einem der Grundgesetzartikel kumulieren oder sie panaschieren, d.h. auf mehrere Grundgesetzartikel verteilen.

Und das Ergebnis war spannend: Die meisten Punkte bekamen die Artikel 1 (Menschenwürde) mit 89 Herzen, der Artikel 5 (Freie Meinungsäußerung) mit 60 Herzen und Artikel 3 (Gleichheit vor dem Gesetz) mit 52 Herzen. Die Aktion war ein guter Anlass, mit Menschen ins Gespräch zu kommen und auch die weniger bekannten Grundgesetzartikel zu beleuchten. In den Gesprächen gab es positive Rückmeldungen zur Aktion („Schöne Idee, find ich gut, dass Ihr das macht.“). Es ergaben sich etliche Anlässe, noch einmal vertiefter in unser Grundgesetz zu blicken. Deutsche, aber auch arabische, englische und französische Ausgaben des Grundgesetzes wurden interessiert mitgenommen.

Bild: Norbert Kuntze; Text: Karl Bronke, Lisa Peyer

„Demokratie beginnt mit uns – mit Dir und mir“ bei der Obervielander Vielfalt
Am 2. Juni waren wir mit der Demokratie-Initiative bei der  Obervielander Vielfalt dabei. Wir haben gefragt: „Was schätzen Sie an unserer Demokratie?“ und „Was würden Sie an unserer Demokratie verbessern?“ Auf Kärtchen, die alle aufbewahrt wurden, gab es viele Anregungen und Meinungsäußerungen. Außerdem konnten alle Besucher/innen des Stadtteilfestes Punkte vergeben für die Elemente der Demokratie. Die meisten Punkte waren bei der Meinungs- und Versammlungsfreiheit sowie der Gewaltenteilung zu finden. Und man konnte unseren Aufruf unterschreiben. Fast alle Gespräche kamen zum Ergebnis, dass Demokratie schützenswert und eine wichtige Errungenschaft sei. Kritisiert wurden z.B. Abgehobenheit, Intransparenz „der Politik“, soziale Ungerechtigkeit. Es gab den Wunsch nach mehr Mitsprachemöglichkeiten. Strittig war die Flüchtlingspolitik.
Die Ergebnisse unserer Diskussionen auf den Stadtteilfesten werden im Herbst unserem Schirmherren, dem Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft, Christian Weber, (Foto rechts außen) vorgestellt. (Text und Bild: Heike Blanck)


kleines Logo

 

 

Treffen der Initiative am 17. Mai in der Landeszentrale für politische Bildung 

Schwerpunktthema:
„Vorbereitung auf die Besuche bei Stadtteilfesten“.

Es wurden kleine Gruppen mit Hauptverantwortlichen gebildet, die jeweils die Planung und Durchführung für einen Stadtteilbesuch übernehmen. Diese Gruppen treffen sich autonom.
Material und Format wurden besprochen, auch hierfür wurden Arbeiten verteilt. Alle sind gespannt, auf die Begegnungen auf den Stadtteilfesten.




 

kleines Logo

 

10 Regeln 

Stammtisch am 9. Mai 2018 im Paulskloster.

Schwerpunktthema:
„Wie fördern wir demokratische Einstellungen?“.

Empfehlenswert: Jürgen Wiebicke stellt 10 griffige Regeln für Demokratie-Retter auf, die alle inspirierend fanden. Mit Hilfe dieser Regeln kann man jederzeit anfangen. Vor der eigenen Haustür und im Alltag. Die Demokratie ist mehr als eine Regierungsform, sie ist eine Lebensform, die wir immer wieder aufs Neue beleben und verteidigen müssen.


 

Am 30.4.2018 rocken in Bremen wieder Stars Vielfalt und gegen Rassismus. Umsonst und draußen: Paloma & the Matches, Pago Balke und die Zollhaus Boys, Anne.fuer.sich, the eternal spirit, Passepartout,… Auf dem Domshof – Zeichen setzen, Vielfalt feiern! Mehr


in Zukunft

Demokratiekonferenz 2018

In Zukunft – Gemeinsam! Gegenstrategien und Handlungsmöglichkeiten im Umgang mit menschenfeindlichen Angriffen stehen im Mittelpunkt am Donnerstag, 26.04.2018, 16:30 – 19:30 Uhr (optional Führung 15:30 Uhr) im „Denkort Bunker Valentin“, Rekumer Siel, 28777 Bremen.
Wer von menschenfeindlich motivierten Angriffen betroffen ist, sollte nicht alleine dastehen. Betroffenen fehlt es häufig an Handlungssicherheit im Umgang mit diesen Übergriffen. Häufig wird ein Mangel an Solidarität und Rückhalt in der Gesellschaft beklagt und nicht alle Übergriffe werden zur Anzeige gebracht.
Die drei Partnerschaften für Demokratie Bremerhaven, Bremen Nord und Bremen Mitte und das Demokratiezentrum im Land Bremen werden gemeinsam mit Vertreter*innen des Denkortes Bunker Valentin, des Rat&Tat-Zentrums und der Jüdischen Gemeinde Bremerhaven über die Auswirkungen der menschenfeindlich motivierten Angriffe gegen ihre Institutionen sprechen und gemeinsame Handlungsstrategien vorstellen und entwickeln.


 

dh

Lernstatt Demokratie
Am 4.4.2018 ab 12 Uhr findet die Regionale Lernstatt von Demokratisch Handeln wieder in der Bremischen Bürgerschaft statt.  Die „Lernstatt Demokratie“ bietet eine einzigartige Gelegenheit der Begegnung von Schülerinnen und Schülern.

Die Veranstaltung wird moderiert von Finja Schäfermeier und Frederike Evering (Schülerinnen der Oberschule an der Lerchenstraße). Neben künstlerischen Beiträgen und den offiziellen Begrüßungen gibt es einen Rundgang durch die Ausstellung der Projekte aus dem Jahr 2017 und Raum für die Entwicklung von Ideen mit verschiedenen Partner/innen. In diesem Jahr ist Openion dabei. OPENION ist ein Projekt der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung zur Bildung für eine starke Demokratie.


cropped-unbenannt2.png 

Treffen der Initiative „Demokratie beginnt mit uns – mit Dir und mir!“

05. März 2018, 17:00 Uhr 

Zu diesem Termin haben wir verschiedene Quartiersmanager aus der Bremer Ortsteilen eingeladen, um mit ihnen über geeignete Formate der aufsuchenden politischen Bildung in Bremen zu sprechen zu sprechen.

Wir treffen uns dieses Mal in den Räumlichkeiten der Landeszentrale für politische Bildung, Birkenstraße 22-21, 28195 Bremen


Bild Beteiligungskonferenz GroßstadtDas Bremer Netzwerk Bürgerbeteiligung lädt am 22. Februar 2018 zur 1. Bremer Beteiligungskonferenz ein. 

Das Thema Bürgerbeteiligung hat in Bremen immer noch nicht den Stellenwert, den es verdient. Die 1. Bremer Beteiligungskonferenz will dazu beitragen, die vielfältigen Beteiligungsinitiativen und -projekte aus Bremen miteinander zu vernetzen, die vorhandenen Strukturen wechselseitig zu verstärken und gemeinsame Erwartungen an die Politik zu formulieren.

Das Netzwerk Bürgerbeteiligung richtet sich mit der Konferenz damit an alle, die Interesse an oder Erfahrung mit Beteiligung haben, Beteiligung stärken und sich darüber austauschen wollen. Die Organisatoren freuen sich gleichermaßen über die Teilnahme von engagierten oder interessierten Bürger*innen und Vertreter*innen aus Verwaltung und Politik.

Ort: Konsul-Hackfeld-Haus, Birkenstraße 34, 28195 Bremen

Zeit: 13:00 – 18:00 Uhr

Zum Programm der Konferenz

Um Anmeldung wird gebeten. Die Teilnehmer*innen erhalten vorab Informationsmaterial.

Kontakt: lisa.peyer@lzpb.bremen.de


Horn to be wild DSC06383

Jugendbotschaften von der Veranstaltung „Wem gehört die Stadt?!“

Ca. 100 Jugendliche entwickelten am 20.02.18  im Rathaus ihre eigenen Botschaften für den Entwicklungsplan „Zukunft Bremen“. Sie kamen aus der Gesamtschüler/innen-Vertretung, von den Jugendbeiräten, von den Jugendverbänden vom Bremer Jugendring, aus mehreren Schulen und vom Sportgarten. Im Vorfeld hatten einige Vertreterinnen und Vertreter von ihnen Themen gesammelt und sich gewünscht: Die Veranstaltung sollte ihnen alle Freiheiten lassen, Themen zu entwickeln und zu formulieren. Die Jugendlichen waren von Bürgermeister Carsten Sieling eingeladen worden. Er sagte zu, ihre Ergebnisse in den Zukunftsprozess einzubringen und sich mit ihnen zur Rückmeldung zu treffen.

Alle Ergebnisse werden hier dokumentiert.

Text: Heike Blanck


logo

Donnerstag, 8. Februar, 19.00 Uhr

MENSCHENRECHTE vor dem Hintergrund der  VERBRECHEN DES NATIONALSOZIALISMUS
Vortrag von Erhard Mische, Amnesty International, mit Diskussion
Bürgerhaus Obervieland, Gymnasium Links der Weser

Veranstaltungsort: Bürgerhaus Obervieland, Alfred-Faust-Str. 4, Bremen

___________________________________________________________________________

Am 27. November veranstaltete die Regionalgruppe Bremen von Transparency Deutschland in Zusammenarbeit mit der Bremer Landeszentrale für Politische Bildung im Rahmen des „Anti-Korruptionstages“ um 18 Uhr im Festsaal der Bremer Bürgerschaft eine Panel-Diskussion mit Kurzvorträgen zum Thema

Meinungen, Medien, Manipulation: Steuern Bots, Trolle und Fakes unsere politische Meinungsbildung?

Haben wir es mit einer neuen und gefährlichen Dimension von Macht, Käuflichkeit und Manipulation zu tun, die massiv in unsere Meinungsbildung eingreift  – und auch eine Organisation wie Transparency vor neue Herausforderungen stellt?

Am Panel nahmen teil:

  • Lisa-Maria Neudert (Oxford Internet Institute)
  • Dr. Lena Frischlich (Institut für Kommunikationswissenschaft, Münster)
  • Dr. Cornelius Puschmann (Hans-Bredow-Institut Hamburg)
  • Dr. Thomas Köcher (Landeszentrale für Politische Bildung Bremen)

Moderation: Andreas Troché und Wolfgang Frauenkron, Regionalgruppe Bremen von Transparency Deutschland

Details zu Inhalten und Ablauf der Veranstaltung können hier abgerufen werden.
Fragen zur Veranstaltung richten Sie gerne an Herr Troché unter 0421 – 57 20 520 oder an rg-bremen@transparency.de.

 


 

Loccum Abschlussbild
© Timo Jaster/Stiftung Mitarbeit

Wie verstärken wir demokratische Impulse in Deutschland? Dieses Thema stand im Mittelpunkt der Jahrestagung von Stiftung Mitarbeit in Loccum. Die Initiative „Demokratie beginnt mit uns“ wurde von Heike Blanck und Karl Bronke vorgestellt. In einer lebhaften Diskussion ergaben sich vielfältige Anregungen. Dank allen Mitdiskutierenden und dank an Stiftung Mitarbeit für den inspirierenden Rahmen!

Loccum Heike Loccum Karl Loccum AG

Demokratisches Picknick
Am 19. September 2017 fand kurz vor der Bundestagswahl das „Demokratische Picknick“ statt. Geplant und organisiert wurde die Veranstaltung von vielen zivilen Organisationen, in Kooperation mit „Tu was! Zeig Zivilcourage“ und „Demokratie beginnt mit uns“. Auf dem Bremer Marktplatz fanden sich zwischen 12 und 15 Uhr viele Menschen zusammen, um gemeinsam zu essen und sich zu informieren. Eine Speakers Corner lud Freiwillige ein zu sprechen. Diese wollten überzeugen und erinnern, bei der kommenden Wahl eine Stimme abzugeben. Sie zeigten, wie wichtig Toleranz, Gemeinschaft und Freiheit sind. Zusätzlich gab es viele kleinere Beschäftigungen, die man nebenbei noch machen konnte. Es gab den „Wahl-O-Mat“, man konnte sich eigene Buttons machen, eine Popkornmaschine sorgte für gute Laune und auch das Dosenwerfen gegen Rassismus, Hass, etc. kam gut bei den Leuten an.

DSC_1152 DSC_1101 menschen Picknick                          DSC_1168 DSC_1157

Das Picknick zog viele Menschen an und es nahmen viele Menschen an den Aktivitäten teil. Alles in allem war es ein gelungenes Fest, welches die Menschen hoffentlich dazu anregen konnte, wählen zu gehen und gut über ihre Wahl nachzudenken. (JR)


Der diesjährige Hilde-Adolf-Preis
der Bürgerstiftung Bremen wurde am 15. September der Schule Gymnasium Links der Weser für das Projekt „heimatlos“ verliehen.
Im Rahmen des Wahlpflichtkurses „Menschenrechte“ arbeitete die neunte Klasse an einer Stadtteilzeitung. Anlass dafür waren kontroverse und negative Reaktionen der Stadtteilbewohner, als die Planung einer Notunterkunft und einer zentralen Anlaufstelle für Geflüchtete öffentlich wurde. Die Zeitung sollte die Integration im Stadtteil Obervieland fördern und Ressentiments abbauen. In der Zeitung werden zum Beispiel Ausflüge dokumentiert, es wird die Stimmung bezüglich der Geflüchteten an ihrer Schule und im Stadtteil analysiert und es werden Recherchen zu Themen wie „Flucht und Asyl“ publiziert.

20170915_172357_resized 20170915_173246 20170915_170732

Da die aktuelle Redaktion überwiegend aus Abiturienten besteht die bereits die Schule beendet haben, oder wenigstens nächstes Jahr ihren Abschluss bekommen würde sich die Schule über neue Redakteure freuen. Bei Interesse findet man genauere Informationen auf der Homepage der Schule

Logobis 30.06.17
Der Hilde Adolf Preis hat 2017 das Motto „Demokratie. Einfach selber machen“. In Bremen gibt es viele interessante, innovative Projekte von Demokratie im Alltag, z.B.in Kindergärten, Jugendinitiativen, in Schulen, in Betrieben oder in Gestalt von Runden Tischen im Stadtteil. Die Bürgerstiftung möchte auf solche Projekte aufmerksam machen und ein besonders hervorragendes Projekt mit dem Hilde Adolf Preis auszeichnen. Mehr


Uni-Logo_Web_RGB

26.06.17 bis 30.06.17
Sommerakademie – Wissenschaft und Forschung hautnah erleben.

Du besuchst die gymnasiale Oberstufe, bist zwischen 15 und 20 Jahre alt, interessierst dich für die wissenschaftliche Arbeit und würdest gerne in einen Forschungsbereich hinein schnuppern? Dann bist du bei der Bremer Sommerakademie herzlichst willkommen. Unter anderem hast du die Möglichkeit in einer Forschungseinrichtung aus dem Bereich Politikwissenschaften in der Demokratiewerkstatt – Demokratie neu denken (Flyer) erste Erfahrungen im wissenschaftlichen Alltag zu sammeln. Die Anmeldefrist ist der 06.06.17. Mehr


20170320_Stella_Agara_Solipreis_93362_jpg_93366

18.06.17

Stella Agara, kenianische Aktivistin für Steuergerechtigkeit und gegen Steuervermeidung, wird am Sonntag im Rahmen eines Festaktes im Bremer Rathaus von Bürgermeister Carsten Sieling mit dem 15. Bremer Solidaritätspreis ausgezeichnet. Geehrt wird in diesem Jahr das Engagement von zivilgesellschaftlichen Initiativen, die in lokalen Kontexten Perspektiven erarbeiten und mit und für die Menschen vor Ort eine lebenswerte Heimat gestalten. Stella Agaras herausragendes Engagement ist beispielhaft dafür. Zugleich soll der diesjährige Solidaritätspreis aufmerksam machen auf die wichtige strukturelle Bedeutung von Steuergerechtigkeit und die Problematik der internationalen Steuervermeidung.
Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind herzlich zur Preisverleihung am Sonntag, 18. Juni 2017 um 17.00 Uhr in die Obere Rathaushalle eingeladen. Der Eintritt ist frei. Es wird um Anmeldung unter protokollabteilung@sk.bremen.de gebeten. Mehr


Unbenannt

16.06.17

Rassistische, sexistische und homophobe Aussagen und Haltungen begegnen uns nicht nur in Alltagsgesprächen, sondern auch in Medien, sozialen Netzwerken und politischen Debatten. Aktuelle Wahlergebnisse zeigen, dass rechtspopulistische und rechtsextreme Positionen derzeit europaweit auf dem Vormarsch sind. Mit einem Aktionstag am Freitag, 16. Juni 2017, wollen wir ein Zeichen setzen gegen Ausgrenzung und Diskriminierung. Mehr


Unbenannt15.06.17

„Wem gehört die Stadt?“  fand am 15. Juni ab 17:45 Uhr im Bremer Rathaus statt. Bürgermeister Dr. Carsten Sieling hat herzlich in den Festsaal des Bremer Rathauses eingeladen. Bremer Jugendbeiräte gestalteten das Programm.
Mehr


cropped-unbenannt2.png13.06.17 ab 18 UHR
Es findet ein Demokratischer Stammtisch im Union-Braugasthaus statt, zu diesem sind alle Menschen die sich für die Demokratie Initiative interessieren herzlich eingeladen sich zu informieren, einzubringen und sich untereinander auszutauschen.


Binational-Total-normal10.06.17 – 20:00 Uhr bis 11.6.17 – 0:00 Uhr

Binational? Total normal!
Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten entschied am 12. Juni 1967 im Fall des Ehepaares Mildred und Richard Loving, dass alle auf der „ethnischen“ Herkunft basierenden Eheschließungsverbote gerichtlich aufgehoben werden. Der LOVING DAY wird zum Jahrestag der Entscheidung international gefeiert. Mehr


Bremer Jugendpreis 2017

07.06.17 11:00-13:30

Die seit 1989 alljährliche Preisverleihung des Senatspreises „Dem Hass keine Chance“. Dieses Jahr  wurden unter dem Motto „Wie man in den Wald ruft…“ die Schülerinnen und Schüler  dazu aufgefordert sich mit der Frage nach einem angemessenen Umgang miteinander auseinanderzusetzen. Mehr

 


Unbenannt01.06.17

2017 ist ein besonderes Jahr in Bremens bewegter Geschichte: 70 Jahre besteht das Land Bremen seit der Neugründung nach dem zweiten Weltkrieg. Gefeiert wird dieser Geburtstag  mit allen Bremerinnen und Bremern und ihren Gästen unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Dr. Carsten Sieling und von Christian Weber, dem Präsidenten der Bremischen Bürgerschaft. Basierend auf einer Idee von Eberhard Kulenkampff wird Bremer Geschichte von den Anfängen bis heute in 11 Liedern dargestellt. Mehr

 


 

Am 31.5.17 fand in der Bremer Bürgerschaft eine Veranstaltung zum 70. Jubiläum der Bremer Landesverfassung statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung haben der Präsident der Bremer Bürgerschaft Christian Weber und der Bremer Bürgermeister Dr. Carsten Sieling ihre Schirmherrschaft für die Demokratie Initiative bekannt gegeben.


LIS-Logo-NEU_2013r

24.5.17
Demokratietag im LiS

An diesem Nachmittag werden alle an Schule Beteiligten gemeinsam in fünf verschiedenen Workshops an Inhalten rund um das Thema „Demokratie in der Schule“ arbeiten.
Nach einem kurzen Input durch Schüler*innen , die Zwischenergebnisse aus einer einwöchigen „Zukunftswerkstatt“ vorstellen, werden alle an jeweils 2 der angebotenen Workshops teilnehmen können. Mehr


Unbenan4nt24.5.17
Die Lernstatt Demokratie ist Abschluss der jährlichen Ausschreibung. Zu dieser mehrtägigen Veranstaltung, die im Frühsommer des auf die Ausschreibung folgenden Jahres stattfindet, werden Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer herausragender Projekte eingeladen. Die Auswahl folgt dabei der von der Jury jeweils ausgesprochenen Empfehlung. Mehr


13.06.17 ab 18 UHR
Es findet ein Demokratischer Stammtisch im Union-Braugasthaus statt, zu diesem sind alle Menschen die sich für die Demokratie Initiative interessieren herzlich eingeladen sich zu informieren, einzubringen und sich untereinander auszutauschen.